AUFBEREITUNG DES VERNEBLERS IM KRANKENHAUS

Beim Einsatz der Inhalationsgeräte und Vernebler im Krankenhaus und in der Arztpraxis gelten strengere Hygienevorschriften als beim Gebrauch zu Hause, da hier die Systeme bei verschiedenen Patienten verwendet werden. Grundsätzlich ist nach jeder Anwendung eine hygienische Aufbereitung nach validierten Verfahren erforderlich. Dabei muss der Vernebler vor jedem Patientenwechsel gereinigt, desinfiziert und sterilisiert werden.

Die Einhaltung des von den Richtlinien und Normen für sterile Produkte geforderten hohen Sterilisationssicherheitslevels kann nur gewährleistet werden, wenn bei der Aufbereitung die Reihenfolge Reinigung, Desinfektion und Sterilisation eingehalten wird, wenn alle Schritte durchgeführt und für alle Schritte effiziente und validierte Verfahren eingesetzt werden.

Die Reinigung und Desinfektion sollte unmittelbar nach der Anwendung durchgeführt werden. Dazu den vollständig zerlegten Vernebler bei 93°C in die Instrumentenspülmaschine geben oder in eine Reinigungs- und Desinfektionslösung legen.

Nach der Reinigung und Desinfektion müssen die Verneblerteile in eine Sterilisationsverpackung, die zur Dampfsterilisation geeignet ist, gegeben und bei 121°C (mind. 20 Min.) oder 134°C (mind. 3 Min.) sterilisiert werden.

Der sterilisierte Vernebler muss an einem trockenen, staubfreien und kontaminationsgeschützten Ort aufbewahrt werden.

Pflege des Anschlussschlauches: Der Anschlussschlauch muss vor einem Patientenwechsel maschinell gereinigt und desinfiziert oder ausgetauscht werden.