Biathletin Franziska Preuß: Inhalation ist mein fester Begleiter

Franziska Preuß ist eine der erfolgreichsten deutschen Biathletinnen der letzten Jahre – und ein großer PARI Fan. Seit 2009 ist sie im Biathlon aktiv, seit der Saison 2013/14 ist sie fester Bestandteil der deutschen Mannschaft. Die 28-jährige Zollbeamtin ist mehrfache deutsche Meisterin, gewann 2013 mit der Staffel die Europameisterschaft und 2015 die Weltmeisterschaft. Letztes Jahr wurde sie Dritte im Gesamtweltcup. Dieses Jahr hat sie bei den Olympischen Winterspielen in Peking mit der Staffel die Bronzemedaille errungen.

Doch wie kommt eine erfolgreiche Leistungssportlerin zur Inhalation? Wir haben mit Franziska Preuß über ihre Erfahrungen mit dem Inhalieren gesprochen und warum es gerade im Leistungssport eine hilfreiche Form der Therapie ist.

PARI Blog: Was führt eine erfolgreiche Sportlerin wie Sie zur Inhalation?

Ich leide schon seit einiger Zeit an immer wiederkehrenden Nebenhöhleninfekten. Vor fünf Jahren hat das sogar zu einer Operation der Nebenhöhlen geführt. Deshalb habe ich mich schlau gemacht, was es in diesem Bereich für Optionen gibt. Durch unseren Mannschaftsarzt Dr. Bernd Wolfarth bin ich dann zur Inhalation gekommen.

Seitdem sind der PARI SINUS2 und der PARI BOY free meine festen Begleiter. Denn mit dem einzigartigen PARI SINUS2 Inhalationsgerät gelangt die Inhalationslösung tatsächlich in die Nebenhöhlen. So kann sie genau dort wirken, wo es bei einer Sinusitis notwendig ist. Der PARI BOY free ist dank seiner handlichen Größe und seines geringen Gewichts perfekt für unterwegs.

PARI Blog: Wie setzen Sie die Inhalation ein?

Mittlerweile bin ich natürlich sehr sensibel, was meine Schleimhäute und Nebenhöhlen betrifft. Deshalb inhaliere ich, sobald ich merke, dass die Schleimhäute etwas trocken sind. So kann ich sie bestmöglich pflegen und Entzündungen vorbeugen. Zudem habe ich den tragbaren PARI BOY free immer auf Wettkämpfen dabei, um prophylaktisch vorzusorgen.

PARI Blog: Wie hilft Ihnen die Inhalation?

Ich bin sehr überzeugt von der Inhalationstherapie. Hartnäckiger Schleim löst sich auf natürliche Art und Weise. Gerade in der Wettkampfzeit im Winter ist die Luft trocken und die Schleimhäute deshalb anfällig. Durch die Inhalation von Salzlösung werden sie gut gepflegt!

PARI Blog: Welche Erfahrungen haben Sie mit der Inhalation gemacht? Wie bewerten Sie die Inhalation im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden? Gerade auch im Zusammenhang mit dem Leistungssport?

Im Leistungssport ist die Gesundheit einfach das A und O. Sobald der Körper nur noch 99 Prozent fit ist, ist es für uns eine enorme Einschränkung. Die meisten Infekte liegen bei mir im HNO-Bereich. Deshalb finde ich gerade den PARI SINUS2 perfekt. Die vernebelte Inhalationslösung erreicht wirklich jeden Millimeter meiner Nebenhöhlen. Somit kommt man mit der Inhalation direkt zum Infektionsherd. Außerdem hat die Inhalation mit Salzlösung kaum Nebenwirkungen und enthält keine Wirkstoffe, um die ich mir als Sportlerin Gedanken machen muss.

PARI Blog: Was schätzen Sie besonders an PARI?

Das Gesamtpaket stimmt: einfache Handhabung, effektive Wirkungsform und abgestimmte Inhalationslösungen!

PARI Blog: Vielen Dank für das freundliche Gespräch und Ihre Zeit!

Ein Beitrag der PARI-BLOG Redaktion.


Zurück zur Übersicht