Virusinfektionen der Atemwege eindämmen

Welche Rolle spielt die Inhalation isotonischer Salzlösungen?

„Inhalation von isotoner Kochsalz­lösung reduziert die Abgabe von Aerosolen aus der Lunge deutlich.“1

Inhalieren isotonischer Kochsalz­lösung mit einem Inhalationsgerät kann Andere schützen.

Erkältungs- und Grippeviren dringen über die Schleimhäute der Atemwege in den Körper ein. Beim Husten, Niesen,Sprechen oder auch einfach beim Ausatmen werden Aerosol­tröpfchen an die Umgebung abgegeben. Diese Aerosole enthalten auch Viren oder Bakterien, die auf diesem Wege übertragen werden können.

Virusinfektion der Atemwege eindämmen

1. DGP 2020: Positionspapier zur praktischen Umsetzung der apparativen Differenzialtherapie der akuten respiratorischen Insuffizienz bei COVID-19
2. Edwards, D. A. Proc Natl Acad Sci U S A. 2004; vol 101, no 50: 17383 -88
3. Köhler 2007:  https://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/troepfcheninfektionen-durch-einfaches-inhalieren-verringern/

Postulierter Wirkmechanismus:

Postulierter Wirkmechanismus

Inhalieren einer isotonischen Kochsalzlösung schützt den Inhalierenden

Die „respiratorischen Viren“ befallen die Schleimhäute der Atemwege. Dort dringen sie in die Zellen ein und nutzen diese für ihre Vermehrung. So breiten sich die Viren in den gesamten Atemwegen aus. Zur Infekt­abwehr verfügen die Schleimhäute unserer Atemwege über einen Selbst­reinigungs­mechanismus – die mukoziliäre Clearence: Viren und andere Fremdkörper bleiben auf der Schleimschicht haften. Die Zilien (feine Härchen) transportieren diese durch gleichmäßiges Schlagen ab. Umwelteinflüsse, wie z. B. trockene Heizungsluft können die mukoziliäre Clearance stören. Bei Patienten mit chronischen Atemwegs­erkrankungen kann sie auch dauerhaft beeinträchtigt sein. Die Folge: Die Atemwege sind anfälliger. Eine isotonische Kochsalzlösung verfügt über den gleichen Salzgehalt wie körpereigene Flüssigkeiten. Wird diese nun mit einem geeigneten Inhalationsgerät inhaliert, so gelangt sie direkt an die Schleimhäute der Atemwege und hält diese feucht. So wird die mukoziliäre Clearance intakt gehalten und die natürliche Barriere­funktion der Schleimhaut wird unterstützt.

Die Inhalation von isotonischer Kochsalz­lösung ist nur mit einem Vernebler möglich

Die Inhalation von Kochsalz über den Kochtopf ist ein hartnäckiger Irrtum: Salz hat eine viel höhere Siedetemperatur und verbleibt beim Verdampfen im Topf zurück. Das Inhalieren mit der „Kopf über Kochtopfmethode“ bleibt somit wirkungslos. Was bleibt ist lediglich die Gefahr von Verbrühungen.4

4. Little et al., Effectiveness of steam inhalation and nasal irrigation for chronic or recurrent sinus symptoms in primary care: a pragmatic randomized controlled trial, CMAJ September 20, 2016 188 (13) 940-949

Inhalieren bei Bronchitis – ein bewährter Weg zur Erleichterung

Mehr Informationen zum „Mythos Dampfinhalation“ und warum zur Inhalation von Salzlösungen ein Vernebler nötig ist erfahren Sie hier:

 

Zum Artikel

Sichere Hygiene mit PARI Inhalationsgeräten – auch ohne chemische Desinfektionsmittel


Alle PARI Vernebler können nach dem Inhalieren ganz einfach ausgekocht werden. Das bedeutet: Sichere Hygiene ganz ohne chemische Desinfektionsmittel, deren Einsatz in privaten Haushalten nicht immer unbedenklich ist.5

5. Chang A et al. Cleaning and disinfectant chemical exposures and temporal associations with COVID-19 — National Poison Data System, United States, January 1, 2020–March 31, 2020. MMWR Morb Mortal Wkly Rep 2020 Apr 24; 69:496. (https://doi.org/10.15585/mmwr.mm6916e1)


Die Salzlösungen von PARI

PARI bietet sowohl isotone als auch hypertone Salzlösungen an.

 

PARI NaCl 0,9%

Inhalationslösung, Isoton (NaCl 0,9%)

  • Befeuchtet die Atemwege
  • Als unterstützende Maßnahme bei Erkältungskrankheiten oder als Trägerlösung für Medikamente geeignet

 

PARI ProtECT®

Inhalationslösung, Isoton (1,3% Ectoin, Meersalz, Wasser)

  • Befeuchtet, schützt und beruhigt die Atemwege
  • Reduziert dank des Ectoin-Hydrokomplexes die Gefahr viraler und bakterieller Infektionen
  • Bei Erkältungssymptomen und trockenem Husten

 

MucoClear® 3%

Inhalationslösung, Hyperton (NaCl 3%)

  • Löst den Schleim sanft und effektiv
  • Bei akuter Bronchiolitis, Bronchitis und Mukoviszidose

 

MucoClear® 6%

Inhalationslösung, Hyperton (NaCl 6%)

  • Löst den Schleim kraftvoll
  • Bei Mukoviszidoseund Bronchiektasen

PARI Inhalationsgeräte zur Verneblung von Salzlösung

Das alte Hausrezept "Kopf über Kochtopf" funktioniert bei der Inhalation von Salzlösung nicht. Dabei verdunstet nur das Wasser und das Salz lagert sich im Topf ab.

Am besten verwendet man zur Inhalation von Salzlösungen ein modernes Inhalationsgerät. Dadurch wird die Salzlösung in feinste Bestandteile zerstäubt, das sogenannte Aerosol, das mit allen Bestandteilen bis tief in die Lunge gelangt.

Als Experte für Inhalation hat PARI je nach individuellem Bedürfnis auch die passenden Inhalationsgeräte, wie z. B. den PARI COMPACT2 oder ein Gerät der PARI BOY Familie.

PARI Compact2

PARI COMPACT2

Bewährt in der Therapie von Erkrankungen der unteren Atemwege.

Zum Produkt

PARI BOY Junior

PARI BOY Junior

Mit variablem Tröpfchenspektrum – speziell für die Therapie von Babys und Kleinkindern

Zum Produkt

PARI BOY Pro

Der PARI BOY Pro

Sie brauchen eine besondere Therapieunterstützung und wollen von kurzen Inhalationszeiten profitieren? Die umfangreiche Ausstattung des PARI BOY Pro  macht ihn zum individuellen Hilfsmittel für Ihre Atemwegstherapie.

Zum Produkt

Ihr Kontakt zu uns

Sie haben eine Frage? Unser Service Center erreichen Sie unter der Nummer: 
+49 (0) 8151 279 279


Technischer Service

Sollte es einmal notwendig sein, reparieren wir Ihr Gerät. Denn wir legen großen Wert auf Service – umfassend, schnell und mit der von Ihnen gewohnten PARI Sorgfalt.