Abschwellendes Nasenspray: Anwendungstipps vom Apotheker

Abschwellende Nasensprays sind hilfreich, aber manch Anwender sorgt sich wegen der möglichen Gefahr einer Abhängigkeit. Zu Unrecht, denn wer Nasensprays richtig anwendet, hat nichts zu befürchten. Zudem gibt es mittlerweile auch wirksame abschwellende Nasensprays, die nicht abhängig machen. Apotheker Dr. Grau klärt auf und gibt hilfreiche Tipps.

PARI-Blog: Herr Dr. Grau, abschwellende Nasensprays haben den Ruf abhängig zu machen. Stimmt das denn?

Dr. Grau: Ja und nein. Ja, es gilt für alle Nasensprays, die einen chemischen Wirkstoff, wie zum Beispiel Xylometazolin, als Inhaltsstoff verwenden. Diese Nasensprays haben das Potential, einen Gewöhnungseffekt auszulösen, also abhängig zu machen. Aber mittlerweile gibt es auch abschwellende Nasensprays ohne Gewöhnungseffekt. Diese Produkte lassen die Nasenschleimhaut abschwellen, befeuchten diese und machen nicht abhängig.

PARI-Blog: Warum kommt es bei manchen abschwellenden Nasensprays zur Abhängigkeit? Welche körperlichen Vorgänge stehen hier im Hintergrund?

Dr. Grau: Die Schleimhaut trocknet aus, wenn das herkömmliche abschwellende Nasensprays zu lange genommen wurde. Im Wort Schleimhaut steckt aber „Schleim“. Das bedeutet, die Schleimhaut will von sich aus feucht sein. Also beginnt sie, sich auszudehnen, um Feuchtigkeit aufzunehmen. Durch diese Ausdehnung in der Nase suggeriert die Schleimhaut eine „volle“ Nase. Der Patient denkt dann fälschlicherweise, die Nase sei wieder verstopft und sprüht erneut. Die Schleimhaut schwillt wieder ab, der Patient bekommt besser Luft. Aber dann beginnt die Schleimhaut erneut, sich gegen den Reiz der Trockenhaut auszudehnen, um Feuchtigkeit aufzunehmen, und schwillt an. Daraufhin greift der Patient wieder zum Spray… der Teufelskreis ist eröffnet…

PARI-Blog: Salzsprays zum Beispiel machen nicht abhängig, aber Sie befeuchten die Nase und sind leicht sekretlösend. Wären also diese Nasensprays das Mittel der Wahl?

Dr. Grau: Eine kurzfristige Anwendung von abschwellenden Nasensprays ist immer dann angezeigt, wenn es um Sofort-Hilfe geht oder auch wenn man die Nasenschleimhaut z.B. vor der Benutzung eines kortisonhaltigen Arzneimittels aufnahmebereit dafür machen möchte. In diesen Fällen hilft eine Befeuchtung durch das Salz nicht immer…

PARI-Blog: Ein neues abschwellendes Nasenspray ohne Gewöhnungseffekt ist Nasodirect. Es ist ein Spray auf Salzbasis und beinhaltet zudem den natürlichen Wirkstoff Captomucil. Wie wirkt dieses Nasenspray?

Dr. Grau: Durch einen erhöhten osmotischen Druck kommt es zu einem Wasseraustausch mit der umgebenden Schleimhaut. Diese schwillt dabei ab und wird durch den Effekt des Salzes gleichzeitig feucht gehalten und trocknet nicht aus. Das Captomucil verflüssigt Schleimmoleküle. Dadurch können diese leichter abtransportiert werden.

 

PARI-Blog: Herr Dr. Grau, vielen Dank für das informative Gespräch.

 

Über Dr. Matthias Grau

Dr. Matthias Grau leitet die Rats-Apotheke in Horneburg. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender Landesapothekerverbandes Niedersachsen.

Abschwellendes Nasenspray ohne Gewöhnungseffekt

NasoDirect® setzt auf ein neues Wirkprinzip: dieses ist nicht nur abschwellend, sondern auch schleimlösend. Der natürliche Wirkstoff Captomucil verflüssigt dabei die Schleimmoleküle und hilft den zähen Schleim in der Nase abzutransportieren. Zudem kommt es durch den erhöhten osmotischen Druck zu einem Wasseraustausch mit der umgebenden Schleimhaut. Diese schwillt ab und wird durch den Effekt des Salzes gleichzeitig feucht gehalten und trocknet nicht aus. NasoDirect® ist auch zur längeren Anwendung bis zu 30 Tagen geeignet, ohne dass sich eine Nasenspray-Abhängigkeit einstellen kann. Es lindert Schnupfensymptome somit ohne Gewöhnungseffekt*.

NasoDirect eignet sich zur Anwendung bei:

  • Schnupfen und Rhinosinusitis
  • Verschleimter und verstopfter Nase

NasoDirect ist in der Apotheke vor Ort, bei Online-Apotheken und in Onlineshops erhältlich.

* NasoDirect® enthält keine Sympathomimetika, die einen Gewöhnungseffekt hervorrufen können. NasoDirect® enthält Captomucil® und wirkt physikalisch (Mackie et al. (2017), Innovative methods and applications in mucoadhesion research, Macromolecular bioscience).

Ein Beitrag der PARI-BLOG Redaktion.


Zurück zur Übersicht