AEROSOLE – APPLIKATION MIT DER EFLOW TECHNOLOGIE

„Mein Gerät mit eFlow-Technologie hat mein Leben deutlich verbessert. Ich habe dadurch mehr Zeit für ein normales Leben, jetzt, da ich meine Behandlungen jeden Tag durchführe und keine mehr auslasse.”

Patient mit Mukoviszidose Mukoviszidose
Erbkrankheit, bei der es zu einer Eindickung der Sekrete der Lunge und anderer Organe kommt.
, St. Louis, MO, USA

Die eFlow Technologie ist in einem tragbaren, elektronischen Gerät zur Aerosoltherapie umgesetzt, das die Effizienz und Wirksamkeit der Medikamentenapplikation erhöht, und das bei gleichzeitig deutlicher Reduzierung der üblichen Inhalationszeit. Die eFlow Technologie kann modifiziert und an fast jede Medikamentenformulierung angepasst werden, oder die Formulierung kann für die eFlow Technologie optimiert und angepasst werden. Insgesamt möchten wir mit technologischen Innovationen die Compliance der Anwender erhöhen und so zu einer besseren Behandlung der Symptome und einer höheren Lebensqualität der Patienten beitragen.

Unser erstes eFlow Gerät erhielt 2006 einen „Medical Design Excellence Award“ für Innovation in der Medizintechnik.

eFlow®rapid

Eigenschaften der eFlow Technologie:

  • Äußerst kurze Inhalationszeiten durch hohe Aerosol Aerosol
    In Gasen oder Luft schwebende kleine Partikel aus fester, flüssiger oder gemischter Zusammensetzung.
    -Outputrate ( bis zu 1 ml/min bei 4,0 µm MMD MMD
    Medianer Massendurchmesser - 50% der Tröpfchenmasse ist in Partikeln verteilt, deren Durchmesser kleiner bzw. gleich des angegebenen Medianen Massendurchmessers sind.
    )
  • Hohe Effizienz der Medikamentenapplikation (bis zu 90 % der nominellen Dosis)
  • Aerosole mit niedriger Geschwindigkeit
  • Inhalation bei Spontanatmung
  • Geräuschlos
  • Geringes Gewicht
  • Einfach zu transportieren
  • Geringe Scherbeanspruchung der Wirkstoffmoleküle
  • AA Batterien/Akkus, verschiedene Möglichkeiten der Stromversorgung

Weitere Funktionen und Anpassungsmöglichkeiten:

  • Optimierung für bestimmte Medikamentenformulierungen
  • Spezifizierte Tröpfchengröße ist einstellbar
  • Großer Einsatzbereich bezüglich Schwere der Erkrankung und Patientenalter
  • Variables Füllvolumen (0,5 bis 4 ml und höher) und Wirkstoffdosierung (0,01 mg bis 1000 mg)
  • Präzise Applikation sowohl von hohen als auch von niedrigen Medikamentendosierungen
  • Optionale Monitoring- und Feedback-Funktionen zur Überwachung der Anwendung in klinischen Studien oder bei der Therapie zu Hause
  • Breiter Einsatzbereich umfasst sehr viskose Lösungen, Proteine, Peptide, Suspensionen, oberflächenaktive Stoffe und liposomale Formulierungen