Spacer-Inhalation mit Kindern: Anleitung & das passende Equipment

Kinderärzte empfehlen bei der Inhalation von Sprays die Nutzung einer Inhalierhilfe, einen sogenannten Spacer, bis zu einem Alter von circa acht Jahren. Wir zeigen Ihnen, wie die Spacer-Inhalation mit Kindern funktioniert und was Sie bei Auswahl, Nutzung und Reinigung von Inhalierhilfen beachten sollen.

Nutzung eines Spacers bis circa acht Jahre ratsam

„Im Grunde genommen sollte bei allen Kindern bis zu einem Alter von circa sechs bis acht Jahren eine Inhalierhilfe zum Einsatz kommen, die aufgrund eines Asthmas, obstruktiver Bronchitis, eines überempfindlichen Bronchialsystems oder ähnlichen chronischen Lungenerkrankungen mit einem Dosieraerosol, oder Spray inhalieren müssen“, erklärt Dr. Franziska Stieglitz im Interview. Sie arbeitet seit über fünfzehn Jahren als Kinderpneumologin und führt fast täglich Eltern und deren Kinder an die Nutzung eines Spacers heran.

Inhalation mit Spacer vereinfacht Kindern die Koordination

Ein Spacer ist für Kinder laut der erfahrenen Kinderärztin wichtig, weil: „Die Koordination, das Spray auszulösen und zeitgleich mit einem Atemzug tief einzuatmen, (…) sehr schwierig“ ist. Diese Koordinationsschwierigkeiten überwinden Kinder mit einer Inhalierhilfe.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So geht Spacer-Inhalation für Kinder mit der Inhalierhilfe VORTEX®

In dieser Kurzanleitung zeigen wir Ihnen, wie Kinder mit dem VORTEX® Spacer richtig inhalieren.

Bitte beachten Sie:

  • Die Inhalierhilfe sollte nur von einem Kind genutzt und nicht mit anderen geteilt werden.
  • Der Spacer muss zur Inhalation aus hygienischen Gründen (Keimvermeidung) trocken sein.
  • Ebenso ist es im Sinne der Hygiene, die Inhalierhilfe nach einem Jahr regelmäßiger Verwendung auszutauschen.
  • Sollte Ihr Kind zum ersten Mal mit einer solchen Vorschaltkammer inhalieren, lesen Sie bitte die ausführliche Gebrauchsanweisung der VORTEX® (PDF).

Schritt 1: Dosieraerosol vorbereiten

  • Verschlusskappe des Dosieraerosols entfernen.
  • Spray kräftig schütteln.

Schritt 2: Spray in Spacer stecken

  • Dosieraerosol in den blauen Anschlussring der Inhalierhilfe stecken.

Schritt 3: Schutzkappe vom Mundstück der Inhalierhilfe abziehen

  • Schutzkappe vom Mundstück der Inhalierhilfe abziehen und gegebenenfalls die Maske (bis vier Jahre verwenden) auf das Mundstück stecken.

Schritt 4: Inhalation über zwei bis vier Atemzüge

  • Ausatmen.
  • Inhalation mit Maske: Maske sanft auf das Gesicht setzen bzw. Sitz überprüfen, wenn Ihr Kind die Inhalation selbständig durchführt.
  • Inhalation mit Mundstück: Mundstück des Spacers fest mit den Lippen umschließen. Die Zähne liegen auf dem Mundstück.
  • Spray betätigen, langsam und tief einatmen.
  • Wenn möglich anschließend kurz den Atem anhalten und dann langsam in Mundstück bzw. Maske ausatmen.
  • Die langsame, tiefe Ein- und Ausatmung ein bis drei Mal wiederholen.

ACHTUNG: Sollten Arzt oder Ärztin mehrere Sprühstöße verordnet haben, wird nun erneut gesprüht und danach inhaliert. Nicht alle Sprühstöße auf einmal zu Beginn auslösen.

Schritt 5: Reinigung des Spacers

Für die ideale Hygiene sollten Sie die Inhalierhilfe Ihres Kindes regelmäßig reinigen und gegebenenfalls desinfizieren.

Extra-Tipp

Hier finden Sie eine Anleitung (DIN A4) zur Spacer-Inhalation mit der VORTEX® für Kinder (PDF) zum Ausdrucken.

VORTEX Anwendervideo

Welche Kinder sollten mit einem Spacer inhalieren?

  • Alle Kinder bis zu einem Alter von circa sechs bis acht Jahren.
  • Retardierte Kinder.
  • Kinder mit einer schlechten Lungenfunktion und reduzierter Einatemkraft.
  • Kinder, die mit der Koordination von Dosieraerosolen Schwierigkeiten haben.

Bei diesen Kindern besteht die Gefahr, dass das Medikament aus dem Spray nicht komplett inhaliert wird, sondern Teile davon im Mund-Rachen-Raum hängen bleiben. Dort kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen der Spray-Inhalation kommen. Die Inhalierhilfe stellt sicher, dass das Medikament komplett in den Bronchien ankommt und dadurch optimal wirken kann.

Die passende Inhalierhilfe für jedes Alter

Für Kinder im Alter von 2 bis 4 Jahren eignet sich das Modell Frosch. Die VORTEX® mit der Kindermaske Frosch kann Ihnen der Kinderarzt verordnen (Inhalierkammer mit Froschmaske: PZN 12371291; nur Froschmaske: PZN 12371262).

Kinder ab vier Jahren können direkt über das Mundstück inhalieren (PZN 12371196). Dieses Modell gibt es ebenso auf Rezept und ist in jeder Apotheke erhältlich.In Apotheken und Online-Shops können Sie jede VORTEX® auch selbst kaufen.

Umstieg von Maske auf Mundstück

Ab einem Alter von etwa vier Jahren ist ein Umstieg von Maske auf Mundstück sinnvoll. Dabei machen Eltern und Kinder manchmal den Fehler, den Spacer komplett wegzulassen „(…) und das Kind inhaliert ohne die Vorschaltkammer mit dem Spray, obwohl es koordinativ dazu noch nicht in der Lage ist“, weiß die Kinderlungenfachärztin Dr. Stieglitz aus Erfahrung.

Dies begünstigt nicht nur Nebenwirkungen im Mund-Rachen-Raum. Es besteht auch die Gefahr, dass sich Gesundheitszustand und Lungenfunktion verschlechtern, weil zu wenig Medikament in die Bronchien gelangt. Sprechen Sie daher mit Ihrem Kinder- oder Lungenfacharzt, bevor Ihr Kind auf den Spacer bei der Inhalation verzichtet.

HINWEIS: Der Inhalt des Beitrags stellt keinen Therapieersatz dar. PARI empfiehlt Patienten, sich stets mit ihrem behandelnden Facharzt und Physiotherapeuten abzusprechen.


Ein Beitrag der PARI-BLOG Redaktion.


Zurück zur Übersicht