NEWS

Montag 02. März 2020

PARI hat nachgefragt, wie Sie unsere PARI Inhalationslösungen finden. Hier lesen Sie das Ergebnis


In der Erkältungssaison 2017/2018 wurde eine Online-Umfrage zu den PARI-Inhalationslösungen PARI NaCl 0,9%, MucoClear 3%, MucoClear 6% und der Ectoin-Inhalationslösung PARI ProtECT durchgeführt.

Insgesamt nahmen 807 Personen teil, die sich überwiegend aus erfahrenen Nutzern – länger als ein halbes Jahr – zusammensetzten. Hauptsächlich versorgten sich diese in der Apotheke vor Ort mit den Produkten.

Der häufigste Grund für die Anwendung aller Inhalationslösungen war Bronchitis und Husten. Mucoclear 6% wird im Vergleich zu Mucoclear 3% hauptsächlich bei schwereren Erkrankungen wie CF, PCD, COPD und Bronchiektasen eingesetzt. PARI NaCl 0,9% sowie PARI ProtECT hingegen wurden verstärkt zur Vorbeugung und bei Erkältungen angewendet.

Mehr als 90% der Nutzer schätzten die Verträglichkeit gut bis exzellent ein, einhergehend mit einer guten bis sehr guten Beurteilung der Verringerung von Krankheitssymptomen, günstigerem Krankheitsverlauf sowie freierer und leichterer Atmung. Die Intention die Lösungen weiterzuempfehlen ist bei den befragten Nutzern sehr hoch (> 90%).

Fazit:

  • Anwender sehen den Hauptgrund für die Inhalation aller Salzlösungen vor allem bei Husten/Bronchitis. Hypertone Salzlösungen (MucoClear3% und MucoClear6%) werden mehr bei schwereren Erkrankungen eingesetzt, PARI ProtECT und NaCl 0,9% hingegen verstärkt zur Vorbeugung und Befeuchtung. Weitere klinische Evidenz für die Inhalation von Salzlösungen als Basis für eine Aufnahme in Bronchitis-Leitlinien ist daher wünschenswert.
  • Die Teilnehmer bewerteten die Verträglichkeit aller Inhalationslösungen meist gut bis exzellent.
  • Die gute bis exzellente Einschätzung der Nutzer hinsichtlich Verringerung der Krankheitssymptome, günstigerem Krankheitsverlauf sowie freierer und leichterer Atmung erreichte bei allen Inhalationslösungen hohe Prozentzahlen (~90%).

 

Zurück