ERFOLGREICHE INHALATION AUCH MIT KLEINEN EINATEMFLÜSSEN

Für die Auslösung von Pulverinhalatoren sind jeweils spezifische Mindest- Einatemflüsse erforderlich. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass insbesondere ältere Menschen und kleine Kinder häufig Schwierigkeiten haben, diese zu erreichen1,2.
Mit einem Vernebler kann auch mit sehr niedrigen Einatemflüssen inhaliert werden. Ein langsames Einatemmanöver ist sogar wünschenswert, da es die Rachendeposition verringert. Somit kann mehr Wirkstoff bis in die Lunge gelangen.
Optimal klappt das mit dem von PARI eigens entwickelten PIF-Control-System – einem atemsensorischen Feedbacksystem.

Kleine Kinder und ältere Menschen haben oft Schwierigkeiten, einen adäquaten Einatemfluss für die verschiedenen Pulverinhalatoren zu erzielen.

Login
erforderlich
Access Denied

SCIENCE LINK

Science Links PIF Laube 1992

The effect of aerosol aerosol
In Gasen oder Luft schwebende kleine Partikel aus fester, flüssiger oder gemischter Zusammensetzung.
distribution on airway responsiveness to inhaled methacholine in patients with asthma asthma
Erkrankungen der Atemwege mit Überempfindlichkeit der Bronchien und wechselnder Atemwegsverengung. Auslöser können Allergene, körperliche Aktivitäten und andere Reize (z. B. Tabakrauch, kalte / trockene Luft, Stäube) sein.

Login
erforderlich
Access Denied

SCIENCE LINK

Science Links throat deposition Burnell 2007

Studies of the Human Oropharyngeal Airspaces Using Magnetic Resonance Imaging IV - The Oropharyngeal Retention Effect for Four Inhalation Delivery Systems

Login
erforderlich
Access Denied

SCIENCE LINK

Handling Errors Molimard 2003

Assessment of Handling of Inhaler Devices in Real Life: An Observational Study in 3811 Patients in Primary Care