ANATOMIE DER ATEMWEGE

Die Anatomie der oberen Atemwege

OBERE ATEMWEGE

Zu den oberen Atemwegen zählen Nase und Nasennebenhöhlen sowie den Mund- und Rachenraum. Die Seitenwände der Nasenhöhle erfahren durch jeweils eine obere, mittlere und untere Nasenmuschel eine starke Oberflächenvergrößerung. In der Nasenhöhle wird die Einatemluft erwärmt, angefeuchtet und gefiltert. Damit sie diese Funktion erfüllen kann, ist die große Oberfläche mit einer Schleimhaut (Mukosa) überzogen, die neben schleimproduzierenden Drüsen auch Flimmerepithelzellen enthält. Ein dichtes Netz an Blutgefäßen an der Epithelschicht sorgt für die Erwärmung der Atemluft auf Körpertemperatur. Durch die Aktivität der Schleimdrüsen wird die Atemluft in der Nase angefeuchtet und der Schleim ist zudem in der Lage Staubpartikel herauszufiltern. Die Flimmerhärchen bewegen den Schleim dann in Richtung Rachen, wo Staubteilchen und Krankheitserreger zusammen mit dem Schleim verschluckt werden können. Dieses nasale Filtersystem unterstützt die  Ablagerung von Partikeln über 10 µm, während kleinere Partikel die Nase passieren und in die unteren Atemwege gelangen können.
Bei reiner Mundatmung wird diese Reinigungs- und Erwärmungs-Funktion außer Kraft gesetzt.

Die Anatomie der unteren Atemwege

UNTERE ATEMWEGE

Nachdem die Einatemluft Nase und Rachen passiert hat, gelangt sie durch den Kehlkopf in die unteren Atemwege mit Luftröhre, den großen und kleinen Bronchien Bronchien
Äste der Luftröhre, über die die Luft in der Lunge verteilt wird.
. Während die Trachea noch feste Knorpelspangen zur Stabilisierung besitzt, sind die kleinen Bronchiolen komplett knorpelfrei. Deshalb sind sie besonders anfällig für Konstriktionen, z.B. bei einem Asthmaanfall. Die Bronchien Bronchien
Äste der Luftröhre, über die die Luft in der Lunge verteilt wird.
zweigen sich immer weiter auf und enden in den etwa 300 Mio Lungenbläschen. An dieser riesigen Oberfläche der Alveolen Alveolen
Lungenbläschen.
 findet der eigentliche Gasaustausch statt: Sauerstoff (O2) wird ins Blut aufgenommen und Kohlendioxid (CO2) an die Ausatemluft abgegeben.

 

"UNITED AIRWAYS"

Auch wenn Erkrankungen der oberen und der unteren Atemwege auf zwei Fachgebiete verteilt sind - HNO und Pneumologie Pneumologie
Lehre von den Erkrankungen der Atmungsorgane.
- so bildet der Atemtrakt doch eine funktionelle Einheit. Insbesondere durch die gemeinsame Schleimhaut, die alle Bereiche auskleidet.

Der funktionelle Zusammenhang der oberen und unteren Atemwege wird besonders beim sogenannten "Etagenwechsel" deutlich. Ohne adäquate Behandlung weiten sich in 20 bis 50% aller Fälle von allergischer Rhinitis Rhinitis
Eine akute oder chronische Entzündung der Schleimhaut durch infektiöse, allergische und pseudoallergische Mechanismen.
 die Beschwerden früher oder später auf die Lunge aus und es entwickelt sich ein Asthma Asthma
Erkrankungen der Atemwege mit Überempfindlichkeit der Bronchien und wechselnder Atemwegsverengung. Auslöser können Allergene, körperliche Aktivitäten und andere Reize (z. B. Tabakrauch, kalte / trockene Luft, Stäube) sein.
.

Der Begriff "united airways" = "vereinigte Atemwege" drückt diesen anatomischen und funktionellen Zusammenhang anschaulich aus