News

Dienstag, 19. März 2013

VORTEX überzeugt mit hervorragender Aerosol-Performance

Von 3 getesteten Inhalierhilfen erzeugt VORTEX den höchsten Anteil an lungengängigen Aerosolpartikeln, liefert die höchste Medikamentendosis und weist die geringste in der Chamber verbleibende Medikamenten-Menge auf.

Die Arbeitsgruppe um Prof. J.-C. Dubus aus Frankreich hat die in-vitro Aerosolperformance von drei verschiedenen kleinvolumigen Inhalierhilfen mit Ventilsystem getestet: VORTEX (PARI GmbH), AeroChamber Plus Z Stat (ACP; Trudell Medical International) und Able Spacer™ (AS; Clement Clarke International Ltd). Das verwendete pMDI war ein Kombinationspräparat aus dem Kortikosteroid Beclometason (BDP; 100 μg/Sprühstoß) und dem langwirksamen Beta-2-Sympathomimetikum Formoterol (FMT; 6 μg/Sprühstoß) (Innovair; Chiesi Farmaceutici S.p.A.). Für beide Wirkstoffe des Medikaments wurde die Delivered Dose (DD) sowie die Partikelgrößenverteilung mittels Next Generation Impactor (NGI) mit dem pMDI alleine oder in Kombination mit einer von den drei Inhalierhilfen gemessen.

Wie erwartet haben alle Inhalierhilfen die Rachendeposition deutlich reduzieren können. Darüber hinaus zeigte VORTEX eine signifikant höhere Medikamentendosis (delivered dose) im Vergleich zu Aerochamber und Able Spacer™ (s. Abb. 1; p<0,05). Außerdem wurde die höchste respirable Fein-Partikel-Dosis (FPD; fine particle dose) für VORTEX gemessen (s. Abb. 2; p<0,05). Zusätzlich verblieb bei VORTEX im Vergleich zu den anderen Inhalierhilfen die niedrigste Menge des Rest-Aerosols in der Chamber (p<0,01).

Diagramm - Goncalves VORTEX NewsDiagramm - Goncalves VORTEX News

Abb. 1: Am Mundstück abgegebene Mengevon Beclometason (Delivered Dose) mitverschiedenen Inhalierhilfen vs. Dosieraerosol alleine.

Abb. 2: Einfluss der verschiedenenInhalierhilfen vs. Dosieraerosol alleine aufdie Fein-Partikel-Dosis des Beclometason-Aerosols.

Fazit der Wissenschaftler: von den 3 getesteten Inhalierhilfen erzeugt VORTEX den höchsten Anteil an lungengängigen Aerosolpartikeln, liefert die höchste Medikamentendosis und weist die geringste in der Chamber verbleibende Medikamenten-Menge auf. Somit ist VORTEX am besten geeignet, die getestete fixe Medikamentenkombination im Dosieraerosol wirksam zu verabreichen.

Quelle: Goncalves TM et al. 2012; J Aerosol
Med Pulm Drug Deliv. [Epub Oct 24]