News

Dienstag, 05. April 2011

PARI unterstützt Refluxkinder e.V.

Reflux: möglicher Auslöser für vielfältige Lungenkrankheiten

Zusammenhänge zwischen gastroösophagealem Reflux und pulmonalen Erkrankungen sind seit mehr als einhundert Jahren bekannt“, erklärt PD Dr. Peter Ahrens in der Broschüre „Gastroösophagealer Reflux im Kindesalter, ein Krankheitsbild mit vielen Facetten“ des Vereins Refluxkinder e.V.

Da die aufsteigende Magensäure nicht nur die Speiseröhre angreift, sondern bis in die Atemwege gelangen kann, schwächt sie die Schleimhäute: das Kind wird anfällig für Bronchitis, Krupp-Anfälle, Asthma, Lungenentzündung oder kurzzeitiges Aussetzen des Atmens.

Dabei durchlebten viele Eltern eine Odyssee von Arzt zu Arzt, bis endlich die richtige Diagnose gestellt sei, erklärt Carolin Scheffler, erste Vorsitzende des 2008 in Düsseldorf gegründeten Vereins und selbst Mutter eines betroffenen Kindes. Daher hat der Verein zum Ziel, Fachwissen zu sammeln und die Eltern betroffener Kinder durch Aufklärung und Selbsthilfegruppen zu unterstützen. Die von PARI geförderte Fachbroschüre vermittelt Pädiatern ein umfassendes Bild über Reflux als mögliche Ursache von Atemwegserkrankungen.

Aerztebroschuere Reflux

Weitere Informationen finden Sie unter www.refluxkinder.de