News

Mittwoch, 27. April 2011

Inhalationsgeräte für Japan

PARI spendet mobile Inhalationsgeräte für japanische Opfer der Erdbeben- und Flutkatastrophe

Mit 100 PARI BOY mobile S incl. Akku unterstützt PARI japanische Asthmakinder, die aufgrund der Naturkatastrophe im März ihre Inhalationstherapie nicht mehr wie gewohnt durchführen können.

Die japanische Niederlassung der PARI GmbH in Osaka verteilt die Geräte über das JSPACI (Japanese Society of Pediatric Allergy and Clinical Immunology) an Pädiater in den Katastrophengebieten, die betroffene Kinder damit versorgen. Der PARI BOY® mobile S kann unabhängig von einer stationären Stromversorgung verwendet werden und ist darum auch für Gebiete mit eingeschränkter Versorgung oder zeitweisem Stromausfall geeignet. So können die kleinen Asthma-Patienten, die durch den Verlust ihres bisherigen Gerätes oder aufgrund der schlechten Stromversorgung ihre Verneblertherapie nicht durchführen können, weiter behandelt werden.

Die Mitarbeiter der PARI GmbH nehmen großen Anteil an der Tragödie und wünschen allen Betroffenen und der japanischen Bevölkerung alles Gute und viel Kraft für einen schnellen Wiederaufbau.