News

Montag, 01. Juli 2013

Große Unterschiede in der Lungendosis von Verneblern für Kinder

Das bewährte PARI LC SPRINT Junior/JuniorBOY SX System [...] ist so am besten geeignet, um Medikamente für Kinder wirksam zu verabreichen.

Die sorgfältige Verneblerwahl ist bei der pulmonalen Applikation von Medikamenten bei Kindern essentiell. Dies war die Schlussfolgerung des wissenschaftlichen Posters der Arbeitsgruppe um Prof. Kamin aus Hamm, das bei der diesjährigen Tagung der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie in Lübeck vorgestellt wurde.


In dieser in-vitro Vergleichsstudie wurde die Aerosol-Performance von fünf in Deutschland marktüblichen Vernebler-Kompressor-Systemen für Kinder getestet. Dabei wurde Salbutamol  in zwei Simulationsmodellen vernebelt.

Die Respirable Drug Delivery Rate (RDDR) wurde von den Autoren als der aussagekräftigste Parameter ausgewählt, da diese Größe die am Mundstück abgegebene lungengängige Medikamentenmenge pro Zeiteinheit beschreibt.

Diagramm - Kamin

Tabelle 1: Die RDDR für Aerosol-Tröpfchen < 3,3 µm (relevant bei Inhalation von Kindern) war für das System LC SPRINT Junior/JuniorBOY SX um über das Vierfache höher als für das AmpollaNebjet/MIDINEB-System, das den geringsten Wert aufweist.

Die Aerosolqualität der 5 Vernebler unterscheidet sich somit deutlich in den vorliegenden standardisierten Simulationsmodellen. Das bewährte PARI LC SPRINT Junior/JuniorBOY SX System weist eine bis zu vierfach höheren Respirable Delivery Rate auf im Vergleich zu den anderen Modellen und ist so am besten geeignet, um Medikamente für Kinder wirksam zu verabreichen.

Quelle: Walz-Jung et al. Poster; 35. Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie 2013